Neuer Blog-Artikel

5 Tipps für die nächste Hausarbeit

1. Der frühe Vogel...

Nein, es ist nicht vom früh aufstehen die Rede. 

Die meisten nehmen es sich eh meist vor, rechtzeitig anzufangen, doch dann ist Netflix  spannender. Es lohnt sich zumindest früh mit der Recherche anzufangen, denn das eigentliche Schreiben dauert nur halb so lang. 

 


2. Google Books ist dein Freund

Wenn wir ehrlich sind, hat kaum einer Lust 30 Bücher ganz zu lesen für eine Hausarbeit. Zu vielen Stichworten findest du bereits über Google Books genug Infos, und das ohne in die Bib zu gehen. Selbst viele wissenschaftliche Artikel sind online verfügbar als PDF. 

 


3. Wähle ein Thema, das dich interessiert

Naja oder zumindest halbwegs interessiert. Dank der Modulasierung der Studiengänge sitzt man manchmal in Seminaren, in die man nie freiwillig gegangen wäre. Mit einem Thema, das dich selber interessiert, erleichterst Du Dir die Arbeit enorm. Im Idealfall weißt du auf dem Gebiet bereits einiges und auch das Recherchieren macht mehr Spaß. 


4. Geh in die Sprechstunde

Klingt banal und vor allem bei unsympathischen Dozenten würde man gerne drauf verzichten. Doch gerade dann sollte man wissen, was der Dozent erwartet.Man will auch nicht aus Versehen zu viel schreiben.

Oft geben Dozenten sogar hilfreiche Tipps zu Literatur oder Gebieten, die man in der Arbeit ansprechen sollte. 

 


5. Konzentration

Die Konzentrationsspanne bei Erwachsenen liegt zwischen 45 und 90 Minuten. Wer 90 Minuten am Stück konzentriert arbeitet, kann vieles schaffen. In diesem Sinne: schaffe Dir einen ruhigen Arbeitsplatz oder gehe in die Bib. Schalte Dein Handy aus und logge dich bei facebook aus. Dann kann´s auch schon losgehen. Nach einer konzentrierten Session kannst du dir guten Gewissens eine Pause gönnen. Und das Beste daran: Du hast mehr Zeit für andere Dinge. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0